Grundlagen

Version vom 25./26. 10. 2014

1. Fundament

Gott und unseren Nächsten von ganzen Herzen lieben, kennen und Ihnen dienen.

2. Visionen

Wir wollen in unserem Umfeld unseren Glauben teilen und Menschen zu Jesus führen. Wir wollen Brücke für Menschen sein, damit sie Gott auf ihrer Ebene begegnen können.
Wir wollen die Gaben, die Gott uns gegeben hat, ausleben.
Wir wollen als Gemeinde füreinander da sein wie eine große Familie. Wir wollen allen mit Liebe begegnen, sie annehmen und ein Umfeld schaffen, in dem sie sich entwickeln können.
Wir wollen Multiplikator für Jesus Freaks in Bremen und umzu sein, neue Gemeinden und Hauskreise gründen und Bestehendes unterstützen.
Wir wollen Gott anbeten und Ihm in unserem Leben die Ehre geben.

3. Grundlagen

3.1 Die Gemeinde

Wir glauben, dass Gott uns als Gemeinschaft und nicht nur als Individuen berufen hat, um in der Welt zu wirken (Eph 3, 9-12). Folgende Bestandteile bilden den Kern unseres Auftrages, wie wir ihn verstehen:
JEDLAG

  • Jüngerschaft (Lk 14,25-27; Eph 4,12-16)
  • Evangelisation (Mt 5, 13-16; Mt 28,19-20)
  • Dienst (1 Pet. 4,10; 2 Jak 2, 14-17)
  • Lehre (Röm 10, 17 – Apg 2, 42)
  • Anbetung (Mt 22, 37; Ps 95, 1-7)
  • Gemeinschaft (Mt 22, 39; Heb 10, 24+25)

3.2 Wir glauben …

  • …dass es nur einen Gott gibt: Den Gott der Bibel! Dieser Gott offenbart sich in 3 Personen:
    • Gott der Vater / Schöpfer, der alles erschaffen hat.
    • Gott der Sohn / Jesus, der auf die Erde gekommen ist um als Mensch in seiner Schöpfung zu leben, gekreuzigt wurde und starb, um dann nach drei Tagen wieder aufzuerstehen.
    • Gott der Heilige Geist, der in jedem wiedergeborenen Christen wohnt.
  • …dass die Bibel Gottes Wort und Maßstab für unser Leben auf der Erde ist.
  • …dass Jesus stellvertretend für uns am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist. Er hat den Tod besiegt, der nun keine Macht mehr über uns hat, und ist am dritten Tag von den Toten auferstanden.
  • …dass Jesus wieder auf die Erde zurückkommen wird.

3.3 Jesus Freaks

Wir sind Jesus Freaks und sind Teil von Jesus Freaks Deutschland. Daher stehen wir hinter dem Konzept von Jesus Freaks Deutschland (siehe www.jesusfreaks.de).

3.4 Gemeindestruktur

Unsere Gemeindestruktur basiert auf dem Prinzip einer Zellgemeinde, d.h. jedes Mitglied der Jesus Freaks Bremen sollte auch Mitglied eines Hauskreises (=Kleingruppe) sein. So möchten wir erreichen, dass jeder seinen Glauben in Gemeinschaft leben kann. Wir wollen damit vermeiden, dass jemand nebenher untergeht.
Jedes Mitglied ist in der Gemeinde Mitarbeiter und aufgerufen, eigene Initiative zu zeigen. Für bestimmte Bereiche sind Bereichsleiter eingesetzt, mit denen ggf. Dinge abgesprochen werden sollten. Es finden regelmäßige Mitarbeitertreffen statt, die für alle offen sind.
Da Gott jedem Menschen seine Liebe, Annahme und Vergebung entgegenbringen möchte, ist es auch unser Anliegen, wirklich jedem Menschen mit Liebe, Annahme und Vergebung zu begegnen.

3.5 Mitgliedschaft

Gemeindemitglied kann jeder werden, der Jesus als seinen Herrn angenommen hat und auf seinen Namen getauft ist. Jedes Mitglied sollte hinter der Vision und den Grundlagen der Gemeinde stehen. Da Mitglieder die Vision und Grundlagen teilen und leben wollen, ist es selbstverständlich, dass sie, nach ihren Möglichkeiten, Gaben, Zeit, Energie und/oder Finanzen in die Gemeinde investieren. Die Gemeindemitgliedschaft kann jederzeit vom Mitglied beendet werden. Über die Aufnahme in die Gemeinde berät das Leitungsteam. Wer kein Gemeindemitglied werden möchte, ist im Freundeskreis der Gemeinde willkommen.

3.6 Ganzheitliche Gemeinde

Wir verstehen uns als ganzheitliche Gemeinde und möchten uns deswegen nicht Sparten wie Charismatisch, Evangelikal oder Liberal zuordnen. Wir möchten Gott in allen Facetten erfahren und nichts von ihm ablehnen.

3.7 Christenheit

Wir freuen uns über alle anderen Gemeinden in der Welt, die Jesus im Mittelpunkt ihrer Gemeinschaft haben. Wir suchen die Einheit und Zusammenarbeit mit ihnen und wollen, trotz unserer Eigenarten, uns nie über andere Christen erheben. Wir werden niemals irgendetwas tun oder sagen, um bei anderen Christen, Gemeinden oder anderen Menschen Ansehen oder Akzeptanz zu erhalten. Wir wollen das tun, was Jesus will.

4. Lehre

4.1 Taufe

Wir taufen Menschen, die sich selbst entschieden haben Jesus nachzufolgen (Apg 2,41). Die Taufe ist eine Symbolhandlung für das öffentliche Bekenntnis „Ich lebe mit Jesus Christus“. In der Taufe wird unser altes Leben, das wir ohne Gott gelebt haben, begraben (deswegen werden die Leute symbolisch untergetaucht). Deshalb ist sie für uns ein wesentlicher Bestandteil des christlichen Glaubens.

4.2 Geistesgaben

Wir glauben, dass Gott durch seinen Heiligen Geist auf der Erde wirkt und jeder Christ von ihm Begabungen bekommen hat. Dazu gehören auch die geistlichen Gaben wie sie z.B. in 1. Kor 12 oder Röm 12 beschrieben sind.

4.3 Gleichberechtigung

Wir glauben, dass Gott Menschen geschlechtsunabhängig in seinen Dienst ruft und entsprechend begabt. In der Bibel steht, dass in Jesus alle Menschen gleichwertig sind (Gal 3, 28). Außerdem sind wir ein Leib und in einem Geist berufen (Eph 4, 4-6). Von daher ermöglichen wir jeder/jedem – unabhängig vom Geschlecht – die Mitarbeit in der Gemeinde, sei es im Predigtdienst, in Leitungstätigkeiten, im Handwerk oder in einem sonstigen Bereich.

4.4 Abendmahl

Das Abendmahl ist für uns eine Erinnerung daran, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist. Brot und Wein nehmen wir in uns auf, um damit symbolisch zu zeigen, dass wir die Erlösung durch Jesus annehmen (1 Kor 11:23-26).

4.5 Finanzen

Wir finanzieren uns über Spenden unserer Mitglieder. Die Spenden sind freiwillig und werden aus Dankbarkeit Gott gegenüber gegeben, er gilt als Teil unserer Beziehung zu Jesus. Das Geben ist ein Teil der Nachfolge und Gott will es segnen (1 Mos 14, 18-20; Mal 3, 10; Lk 21, 1-4). Es wird nicht überprüft, wer was gibt. Jeder ist dafür selbst verantwortlich (2 Kor 9, 7). Dabei kann eine Richtlinie der „Zehnte“-Teil, sprich 10 % unseres Geldes, sein (1 Mos 28, 20-22).
Mit dem Geld, das durch die Spenden zusammenkommt, werden Kosten und Projekte der Gemeinde finanziert (Seminare, Miete, Gastprediger etc.). Die Mitgliederversammlung des Jesus Freaks Bremen e.V. entscheidet, ob noch andere Projekte gemäß des Vereinszwecks unterstützt werden sollen.